Umfrage zum Valentinstag: 15 Fragen, 15 Antworten

Berlin, 4. Februar 2020. Nur noch zehn Tage, dann ist es soweit: Am 14. Februar ist Valentinstag – das Fest der Liebe und für Händler ein erster Höhepunkt im neuen Jahr. Wie wir Deutschen zum Valentinstag stehen, wollten die Betreiber des Verbraucherforums mydealz wissen. Sie haben 1.315 Konsumenten befragt, welche Bedeutung der Valentinstag für sie hat. Herausgekommen sind 15 Fragen und 15 Antworten zum Valentinstag.

 

1) Der Valentinstag ist für die meisten Deutschen kein wichtiger Tag

 

Sind die Deutschen weniger romantischer als gedacht? Ja, könnte man beim Blick auf die Ergebnisse der mydealz-Umfrage denken. Gefragt, ob ihnen der Valentinstag wichtig sei, antworteten zumindest 66,7 Prozent der Frauen und sogar 72,8 Prozent der Männer mit einem klaren „Nein“. Nur jeder dritten Frau (33,3 Prozent) und 27,2 Prozent der Männer bedeutet der „Tag der Liebe“ also etwas.

 

2) Vier von zehn Deutschen schenken ihrem Partner etwas zum Valentinstag

 

Auch wenn der Valentinstag für die meisten Deutschen kein wichtiger Tag ist, kaufen viele ein Geschenk. 44,4 Prozent der von mydealz befragten Frauen und sogar 45,1 Prozent der Männer möchten ihrem Partner etwas zum Valentinstag schenken. Von den Übrigen hatten einige einen guten Grund, kein Geschenk zu kaufen: 20,6 Prozent der befragten Frauen und jeder vierte Mann (25,0 Prozent) waren Single. 

 

3) Männer geben mehr Geld für Geschenke aus als Frauen

 

Der Valentinstag ist der Tag der kleinen Gesten. Da sind sich Männer und Frauen einig. Für ihr Valentinstaggeschenk geben 55,1 der Frauen und 44,8 Prozent der Männer nicht mehr als 25 Euro aus. Jede sechste Frau (16,7 Prozent) und 6,9 Prozent der Männer geben sogar weniger als zehn Euro aus. Männer sind dabei insgesamt spendabler als Frauen: Jeder vierte Mann (24,5 Prozent), aber nur jede fünfte Frau (20,5 Prozent) plant mehr als fünfzig Euro für ein Valentinstaggeschenk auszugeben. Und 6,5 Prozent der Männer kaufen sogar ein Geschenk im Wert von über 100 Euro während nur 5,1 Prozent der Frauen so tief in die Tasche greifen.

 

4) Blumen und ein gemeinsamer Restaurantbesuch sind die häufigsten Geschenke

 

Bei der Wahl des Geschenks greifen Frauen und Männer zu Altbewährtem. Jeder dritte Mann (32,9 Prozent) schenkt seiner Partnerin Blumen zum Valentinstag und jede fünfte Frau (19,2 Prozent) lädt ihren Partner ins Restaurant ein. Blumen sind damit bei Männern, ein gemeinsames Dinner bei Frauen das meistverschenkte Valentinstagpräsent. Bei den Frauen komplettieren Schokolade und Pralinen (16,7 Prozent), selbstgestaltete Geschenke (15,4 Prozent), Parfüm (11,5 Prozent) und Elektronik (6,4 Prozent) die Top-5 der meistgekauften Geschenke. Männer entscheiden sich nach Blumen besonders häufig für einen gemeinsamen Restaurantbesuch (15,2 Prozent), Schmuck (10,1 Prozent) sowie Pralinen (6,1 Prozent) und Parfüm (5,8 Prozent) als Valentinstaggeschenk. 

 

5) Frauen kaufen ihr Valentinstaggeschenk vor allem online, Männer im klassischen Handel

 

Frauen und Männer unterscheiden sich auch in der Wahl des Händlers, bei dem sie ihr Valentinstaggeschenk kaufen. 64,1 Prozent der Frauen bestellen ihr Präsent im Internet. 54,2 Prozent der Männer kaufen ihr Valentinstaggeschenk hingegen im klassischen Handel ein. Noch vor klassischen Blumenläden stehen Online-Shops allerdings am höchsten in der Gunst der Männer: Bei Online-Shops und Versandservices bestellen 30,7 Prozent der Männer ihr Valentinstaggeschenk während nur jeder vierte Mann (25,3 Prozent) im Blumenladen einkauft. Frauen kaufen ihr Valentinstagpräsent am häufigsten über Online-Marktplätze (34,6 Prozent) und bei Online-Shops (29,5 Prozent). 

 

6) Die heiße Phase des Valentinstaggeschäfts beginnt um den 7. Februar

 

Auf den Valentinstag bereiten sich weder Frauen noch Männer länger vor. Nur 39,8 Prozent der Frauen und 25,3 Prozent der Männer kaufen ihr Valentinstaggeschenk zwei oder mehr Wochen im Voraus. Die heiße Phase im Valentinstaggeschäft beginnt jetzt am Freitag. 28,2 Prozent der Frauen und jeder fünfte Mann (19,5 Prozent) kaufen ihr Präsent etwa eine Woche vor dem Valentinstag. „Ein paar Tage vorher“ möchten 26,9 Prozent der Frauen und 33,9 Prozent der Männer ihr Valentinstaggeschenk kaufen. Bis zum Valentinstag selber lassen sich aber nur 5,1 Prozent der Frauen Zeit mit dem Geschenkkauf. Weil Männer häufig Blumen verschenken, kaufen indes 21,3 Prozent der Männer ihr Präsent erst am Valentinstag.

 

7) Der Geschmack des Partners entscheidet über die Wahl des Geschenks

 

Frauen und Männer lassen sich beim Kauf des Geschenks vor allem von einem Faktor leiten: dem Geschmack ihres Partners. 83,0 Prozent der Frauen und 72,5 Prozent der Männer – Mehrfachantworten waren bei dieser Frage möglich – erklärten, sich beim Kauf vor allem am Geschmack ihres Partners zu orientieren. Bewertungen anderer Verbraucher folgen bei Männern (34,2 Prozent) und Frauen (42,1 Prozent) auf Rang zwei der wichtigsten Kauffaktoren. Die Produktbeschreibung (30,3 Prozent), Empfehlungen von Freunden oder Verwandten (26,3 Prozent) und Produktbilder (21,1 Prozent) komplettieren bei den Frauen die Top-5 der wichtigsten Kauffaktoren. Ähnlich sieht es bei Männern aus: 27,5 Prozent der Männer orientieren sich an der Produktbeschreibung als drittwichtigstem Kauffaktor. Auf sie folgen Produktbilder gleichauf mit der Beratung durch den Verkäufer: Jeweils knapp jeder fünfte Mann (19,7 Prozent) vertraut beim Kauf des Valentinstaggeschenks Bildern oder dem Rat des Verkäufers.

 

8) Für die meisten Deutschen ist die Qualität entscheidender als der Preis

 

Die meisten Deutschen achten beim Kauf des Valentinstaggeschenks auf die Qualität. Dies zeigen die Antworten auf die Frage „Wovon lässt Du Dich beim Kauf des Geschenks am meisten beeinflussen – vom Preis oder von der Qualität des Produkts?“. 64,5 Prozent der von mydealz befragten Frauen und 69,5 Prozent der Männer gaben an, die Qualität sei für sie entscheidender. 35,5 Prozent der Frauen und 30,5 Prozent der Männer lassen sich beim Kauf des Geschenks hingegen am stärksten vom Preis beeinflussen. 

 

9) Frauen vergleichen eher Preise als Männer 

 

Dass mehr Frauen als Männer vor allem auf den Preis achten, zeigt auch ein anderer Teil der Umfrage: 82,9 Prozent der Frauen, aber nur 69,5 Prozent der Männer nutzen Preisvergleichsportale wie Billiger.de, Geizhals.de oder Idealo, um den günstigsten Preis für ein Geschenk zu ermitteln.

 

10) Viele Verbraucher suchen gezielt nach günstigen Angeboten

 

Um das passende Valentinstaggeschenk zu finden, setzen viele Frauen und Männer auch auf Portale wie mydealz, auf denen Verbraucher aktuelle Angebote teilen und bewerten. 80,3 Prozent der Frauen und 71,0 Prozent der Männer antworteten mit einem klaren „Ja“ auf die Frage, ob sie mithilfe von Portalen wie mydealz gezielt nach Angeboten für ihr Valentinstaggeschenk suchen.

 

11) Kaum jemand erwartet am Valentinstag ein Geschenk

 

Wer seiner Partnerin oder seinem Partner am Valentinstag nichts schenken möchte, kann aufatmen: Geschenke erwarten nämlich die wenigsten Deutschen. Nur knapp jede vierte Frau (24,6 Prozent) und jeder siebte Mann (13,7 Prozent) erwarten, dass ihr Partner ihnen am Valentinstag etwas schenkt. Drei von vier Frauen (75,4 Prozent) und sogar 86,3 Prozent der Männer erwarten hingegen kein Geschenk. Ob sie sich über eine kleine Aufmerksamkeit nicht doch freuen würden, ist damit aber nicht gesagt.

 

12) Zeit zu zweit ist Frauen und Männer am Valentinstag am wichtigsten

 

Frauen und Männer wünschen sich am Valentinstag vor allem eines: Zeit zu zweit. Auf die Frage, über welches Geschenk sie sich am Valentinstag freuen, antworteten 45,4 Prozent der Frauen und 42,3 der Männer: „ein gemeinsames Abendessen“. Blumen stehen bei den Frauen mit weitem Abstand auf Rang zwei der Wunschliste: Nur 12,6 Prozent freuen sich, der Umfrage zufolge, über Blumen. Selbstgestaltete Geschenke (9,8 Prozent), Reisen (7,5 Prozent) sowie Schmuck (5,8 Prozent) stehen bei Frauen auf Rang drei bis fünf der Wunschliste. Nach einem gemeinsamen Abendessen freuen sich Männer am Valentinstag am meisten über Elektronikartikel (10,3 Prozent) sowie selbstgestaltete Geschenke (10,2 Prozent). Konzertkarten (5,7 Prozent) und Reisen (5,2 Prozent) komplettieren die Top-5 der bei Männern beliebtesten Geschenke.

 

13) Jede fünfte Frau, aber nur jeder elfte Mann sind am Valentinstag enttäuscht worden

 

Wie harmonisch es bei den meisten Paaren am Valentinstag zugeht, sieht man daran, wie selten Deutsche am Valentinstag enttäuscht werden: Gerade einmal jeder elfte Mann (8,7 Prozent) ist – der mydealz-Umfrage zufolge – am Valentinstag schon einmal enttäuscht worden. Deutlich öfter müssen Frauen diese Erfahrung machen: Gut jede fünfte Frau (20,7 Prozent) ist am Valentinstag bereits enttäuscht worden. Mit 80,3 Prozent waren bei der Umfrage aber auch bei den weiblichen Befragten die Frauen klar in der Mehrheit, die am Valentinstag noch nicht enttäuscht wurden.

 

14) Mehr als jeder vierte Mann hat den Valentinstag schon einmal vergessen 

 

Die Gründe sind vielfältig, weshalb Männer und Frauen am Valentinstag enttäuscht werden. Ganze 27,8 der Frauen und 9,6 Prozent der Männer beklagten sich bei der mydealz-Umfrage, ihr Partner habe den Valentinstag einfach vergessen. Noch häufiger sorgen aber Geschenke für Ungemach. 38,9 Prozent der enttäuschten Frauen und 38,5 Prozent der Männer erklärten, das Geschenk hätte nicht zu ihnen gepasst. Jede sechste Frau (16,7 Prozent) und 30,8 Prozent der Männer hielten das Geschenk für „sehr lieblos“. 11,1 Prozent der Frauen und 13,5 Prozent der Männer hatten sich ein anderes Geschenk gewünscht. Und immerhin noch 5,6 Prozent der enttäuschten Frauen und jeder siebte enttäuschte Mann (7,7 Prozent) erklärten bei der Umfrage, das Geschenk habe „sehr billig“ gewirkt. 

 

15) Vor allem Frauen sprechen offen über ihre Enttäuschung

 

Ob dem Partner das Valentinstaggeschenk gefällt, müssen Verliebte selten erahnen. Zumindest dann nicht, wenn sie mit einer Frau liiert sind: 66,7 Prozent der enttäuschten Frauen haben ihrem Partner offen gesagt, dass er ihre Erwartungen nicht erfüllt hat, und nur 33,3 Prozent haben sich nichts anmerken lassen. Enttäuschte Männer geben sich da zugeknöpfter: Von ihnen sprechen am Valentinstag nur 46,2 Prozent offen über ihre Enttäuschung während 53,8 Prozent lieber schweigen.

 

––

Die Ergebnisse im Überblick

Eine Übersicht über alle Fragen und Antworten der Umfrage finden Sie hier: https://mdz.me/valentinstag2020

––

Hinweis zur Methodik

 

Die obenstehenden Aussagen sind das Ergebnis einer Umfrage, die das Verbraucherforum mydealz in der Zeit vom 29. Januar bis zum 3. Februar 2020 unter 1.315 deutschen Verbrauchern durchgeführt hat.           

 

––

Über mydealz

 

mydealz (https://www.mydealz.de) wurde im Jahr 2007 von Fabian Spielberger als Blog gegründet und ist heute mit 50,9 Millionen Kontakten pro Monat die größte Social-Shopping-Plattform. 6,7 Millionen Konsumenten (Unique User) nutzen mydealz jeden Monat, um Angebote einzustellen, zu diskutieren und zu bewerten und so Produkte zu den besten Konditionen am Markt zu finden. Seit 2014 ist mydealz Teil der Pepper.com-Gruppe, die als weltweit größte Shopping-Community neben Deutschland auch in Brasilien, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Mexiko, den Niederlanden, Österreich, Polen, Russland und Spanien betreibt. Monatliche nutzen 25 Millionen Verbraucher die zwölf Pepper-Plattformen, um sich über aktuelle Angebote auszutauschen und 12.000 Kaufentscheidungen pro Minute zu treffen. 

 

 

––

Pressekontakt

  • Medium square michael square

    Austria, Germany

    Michael Hensch
    Public Relations Manager

    pr_de@pepper.com
    +49 176 633 47 407

Download PDF
Download PDF
Über Pepper Media Holding

Pepper.com, the world's largest shopping community, was founded in 2014 by Fabian Spielberger and Paul Nikkel. Through international partnerships and conversations, Pepper.com gives smart shoppers around the world a voice to share deals, tips and ideas, connecting members in twelve countries on four continents. The Pepper.com group is headquartered in Berlin/Germany with offices in Belo Horizonte, Guadalajara, London, Lyon, Mumbai and Winnipeg and consists of market-leading platforms such as Chollometro (Spain), Dealabs (France), DesiDime (India), hotukdeals (United Kingdom), mydealz (Germany), Pelando.com.br (Brazil), Pepper.com (The Netherlands), Pepper.it (Italy), Pepper.pl (Poland), Pepper.ru (Russia), Preisjaeger (Austria) and PromoDescuentos (Mexico). 25 million consumers use these platforms every month to make 12,000 purchasing decisions per minute.

Pressemitteilungen