Neue App für Android und iOS mydealz rückt Dialog und gezielte Suche in den Vordergrund

Berlin, 24. Mai 2016. 74 Prozent der Konsumenten im Alter zwischen 16 und 39 Jahren lehnen inzwischen klassisches Marketing ab. Und jeder Zweite von ihnen (57 Prozent) kehrt aus diesem Grund werbefinanzierten Netzwerken wie Facebook und Pinterest den Rücken. Zu diesem Ergebnis kommt das amerikanische Marktforschungsunternehmen Lithium. Die Studie zeigt, dass vor allem jüngere Konsumenten beim Kauf auf eigene Erfahrungen und die Meinung anderer Konsumenten setzen. Um den Dialog zu fördern und Konsumenten leichtere Orientierung beim Kauf zu bieten, hat das Social Commerce-Portal mydealz.de nun neue kostenfreie Apps für Android und iOS gestartet.

 

Die neuen Applikationen mit dem Namen „mydealz“ stellen den Dialog unter den inzwischen 490.000 mydealz-Nutzern in den Vordergrund: Nutzer können über die Apps nun auch Privatnachrichten verschicken und empfangen, Kommentare zu einzelnen Angeboten verfassen und werden per Push-Nachricht über Reaktionen zu von ihnen geteilten Angeboten oder Erfahrungen benachrichtigt.

 

Ein weiteres neues Feature wird dem geänderten Konsumverhalten vieler Verbraucher gerecht: Die neuen mydealz-Apps ermöglichen es ihnen, beliebig viele Suchbegriffe wie Produktnamen wie beispielsweise „Playstation 4“ oder Markennamen wie „Adidas“ festzulegen. Ist gerade ein entsprechendes Angebot verfügbar, informiert sie die mydealz-App automatisch per Push-Nachricht.

 

Das Social-Commerce-Portal mydealz.de wurde bereits im April 2007 gegründet und ist heute mit 22,5 Millionen Visits pro Monat, laut dem Marktforschungsunternehmen Similar Web, die achtgrößte deutsche Shopping-Plattform. 490.000 registrierte Mitglieder teilen, diskutieren und bewerten auf mydealz.de täglich um die 500 Angebote von Online-Shops und lokalen Händlern. Die alten mydealz-Apps wurden bislang 1,2 Millionen installiert.

 

Konzipiert und entwickelt wurden die neuen Applikationen intern vom in Lyon (Frankreich) ansässigen Mobile-Team des mydealz-Betreibers Pepper.com. Schon seit Juli 2015 profitieren Nutzer des britischen mydealz-Pendants HotUKDeals.com von entsprechend adaptierten Versionen der Apps. Diese wurden bislang 2,1 Millionen Mal installiert. Ziel von Pepper.com ist es, die Apps sukzessive auch in den weiteren neun Märkten auszurollen.

 

Über Pepper Media Holding

Pepper.com, the world's largest shopping community, was founded in 2014 by Fabian Spielberger and Paul Nikkel. Through international partnerships and conversations, Pepper.com gives smart shoppers around the world a voice to share deals, tips and ideas, connecting members in eleven countries on four continents. The Pepper.com group is headquartered in Berlin/Germany with offices in Belo Horizonte, Guadalajara, London, Lyon, Mumbai and Winnipeg and consists of market-leading platforms such as Dealabs (France), DesiDime (India), HotUKDeals (United Kingdom), mydealz (Germany), Pelando.com.br (Brazil), Pepper NL (The Netherlands), Pepper PL (Poland), Pepper.ru (Russia), Preisjaeger (Austria) and PromoDescuentos (Mexico). These platforms are currently used by more than 25 million smart shoppers and influence 12,000 buying decisions every minute.

Pressemitteilungen