Vom Singles Day über den Black Friday bis zum White Day: Das sind die umsatzstärksten Shopping-Events der Welt

Berlin, 14. November 2017. Alibaba sorgte am Wochenende für Schlagzeilen. Innerhalb von nur 24 Stunden setzte der Handels-Gigant aus China am Samstag (11. November) 25,3 Milliarden Dollar um. Der chinesische Singles Day liegt damit noch vor dem amerikanischen Black Friday auf Rang 1 der umsatzstärksten Shopping-Events der Welt. Welche Events es sonst noch in die Top-10 schaffen und wie die deutsche Version des Black Friday und Cyber Monday im internationalen Vergleich abschneiden, hat die Shopping-Community Pepper.com ermittelt.

 

263904 china 24d708 original 1510569764

1. Singles Day – China

Nächster Termin: 11. November 2018

Erstmalig am:       11. November 1993

Umsatz in 2017:   38,12 Milliarden Euro

 

Zum 25. Mal fand der Singles Day am vergangenen Samstag, dem 11. November, statt – und stellte pünktlich zum Jubiläum einen neuen Umsatzrekord auf: Innerhalb von 24 Stunden setzte allein der chinesische Marktführer Alibaba.com 25,3 Milliarden US-Dollar, umgerechnet also 21,72 Milliarden Euro um. Auf weitere 19,1 Milliarden Euro brachte es der Online-Händler JD.com. Mit einem Gesamtumsatz von 38,12 Milliarden Euro liegt der Singles Day damit auf Platz 1 der umsatzstärksten Shopping-Events der Welt. Allzu alt ist er allerdings nicht: Erst 1993 riefen alleinstehende Studenten der Nanjing Universitäten den Singles Day ins Leben, um mit kleinen Geschenken auf sich aufmerksam zu machen. Inzwischen kaufen weite Teile der 1,38 Milliarden Chinesen am „Singles Day“ ein – Mode, Schokolade und Elektronik, aber auch Luxusgüter wie Autos, Schmuck und Hummer.

 

263909 usa 7a0be9 original 1510569850

2. Black Friday und Cyber Monday – USA

Nächster Termin: 24. November (Black Friday) bzw. 27. November 2017

Erstmalig am:       24. November 1961 bzw. 1. Dezember 2003

Umsatz in 2016:   37,29 Milliarden Euro

 

Die USA sind das Mutterland des Konsums und waren viele Jahre fast schon folgerichtig die Heimat des umsatzstärksten Shopping-Events der Welt: Der Black Friday und Cyber Monday spülen hier seit 1961 beziehungsweise 2003 regelmäßig Milliarden in die Kassen der Händler. Auch das Jahr 2016 war hier auf den ersten Blick keine Ausnahme: 37,29 Milliarden Euro gaben amerikanische Konsumenten letztes Jahr, einer Adobe-Studie zufolge, in den vier Tagen vom Black Friday bis zum Cyber Monday aus. Verglichen mit dem Singles Day, liegen beide Events damit aber erstmals nur auf Rang zwei der umsatzstärksten Shopping-Events der Welt. Auch sonst kennzeichnen sich der Black Friday und Cyber Monday durch zwei Trends: Am Black Friday 2016 gaben die Amerikaner, der National Retail Federation (NRF) zufolge, mit 290 statt 300 Dollar erstmals weniger aus als noch 2015. Sie kauften zudem deutlich häufiger online ein: Online-Händler setzten am Black Friday 3,34 Milliarden Dollar um, 21,6 Prozent mehr als noch 2015. Mit 1,2 Milliarden Dollar entfiel dabei bereits jeder dritte E-Commerce-Dollar auf mobile Endgeräte.

 

263910 uk 4cc5ba original 1510569895

3. Black Friday und Cyber Monday – Großbritannien

Nächster Termin: 24. November (Black Friday) bzw. 27. November 2017

Erstmalig am:       28. November 2003 bzw. 30. November 2009

Umsatz in 2016:   7,33 Milliarden Euro

 

7,33 Milliarden Euro und damit 12,2 Prozent mehr als noch 2015 gaben britische Verbraucher 2016 in der Zeit vom Black Friday bis zum Cyber Monday aus. Im Ranking der umsatzstärksten Shopping-Events landen die britische Version des Black Friday und Cyber Monday damit auf Rang drei. Ähnlich wie in den USA zieht es britische Verbraucher am Black Friday traditionell in die Einkaufszonen ihrer Stadt während sie am Cyber Monday online auf Schnäppchenjagd gehen.

 

263911 mexico 4e65e6 large 1510569975

4. El Buen Fin – Mexiko

Nächster Termin: 17. bis 20. November 2017

Erstmalig am:       18. bis 21. November 2011

Umsatz in 2016:   4,73 Milliarden Euro (geschätzt)

 

„El Buen Fin“ („Das gute Ende“) heißt das größte Shopping-Event Mexikos und das viertgrößte der Welt. In einem Punkt unterscheidet es sich von allen anderen Events: Das „El Buen Fin“ wird zentral organisiert – nicht von der Wirtschaft, sondern vom Staat. Um den lokalen Handel anzukurbeln, verlost die Steuerbehörde 150.000 Geldpreise im Gesamtwert von 500 Millionen Pesos (26,05 Millionen Euro). Hoffnungen darf sich jeder machen, der während des „El Buen Fins“ für 13 bis 540 Dollar mit seiner Kreditkarte einkauft. Vergangenes Jahr gaben die 127,5 Millionen Mexikaner so rund 4,73 Milliarden Euro aus. Sehr zum Leidwesen der Verbraucherschützer: Sie kritisieren, dass sich viele Mexikaner in der Hoffnung auf einen Gewinn bei der Lotterie verschulden.

263912 dubai b81e15 original 1510570019

5. Dubai Shopping Festival – Dubai

Nächster Termin: 26. Dezember 2017 bis 28. Januar 2018

Erstmalig am:       15. Februar bis 16. März 1996

Umsatz in 2015:   3,54 Milliarden Euro

 

Seit dem Jahr 1996 findet in Dubai mit dem Dubai Shopping Festival (DSF) das inzwischen fünftgrößte Shopping-Festival der Welt statt. Über 56 Millionen Menschen aus aller Welt pilgerten in den ersten zwanzig Jahren in die Wüstenmetropole und gaben dort 60 Milliarden Euro aus. Bei der letzten Ausgabe, im Winter 2016/2017, kamen weitere vier Millionen Besucher und 3,54 Milliarden Euro hinzu. Ähnlich wie in Mexiko beim „El Buen Fin“ können Konsumenten in Dubai steuerfrei einkaufen.

263914 australien 6590f4 original 1510570084

6. Boxing Day – Australien

Nächster Termin: 26. Dezember 2017

Erstmalig am:       26. Dezember 1931 (Gründung des Commonwealth)

Umsatz in 2016:   1,53 Milliarden Euro

 

Was das El Buen Fin für mexikanische Händler ist, ist der Boxing Day für australische Händler: ein Milliardengeschäft. Am Tag nach Weihnachten strömen jedes Jahr Hunderttausende Australier in lokale Geschäfte und frequentieren Online-Shops, um Geschenke um- und Gutscheine einzutauschen. Händler reagieren mit speziellen Angeboten auf den Andrang: 2015 setzten sie so 1,39 Milliarden, 2016 sogar bereits 1,53 Milliarden Euro um. Die Australian Retailers Association verzeichnete damit am Boxing Day einen Umsatz von erstmals mehr als zwei Milliarden australischen Dollar.

 

263916 brasilien 77c6d6 large 1510570187

7. Black Friday – Brasilien

Nächster Termin: 24. November 2017

Erstmalig am:       23. November 2012

Umsatz in 2016:   1,53 Milliarden Euro

 

Der Black Friday feierte in Brasilien erst 2012 seine Premiere und blickt dennoch bereits auf eine – aus deutscher Sicht – beeindruckende Entwicklung zurück: Satte 1,53 Milliarden Euro gaben brasilianische Konsumenten, einer Criteo-Studie zufolge, 2016 am Black Friday aus – 465 Prozent mehr als noch 2015. Brasilien, das mit 208 Millionen bevölkerungsreichste Land Süd-Amerikas, liegt damit auf Platz sieben des Rankings der größten Shopping-Events der Welt.

 

263918 japan 845e5a large 1510570339

8. White Day – Japan

Nächster Termin: 14. März 2018

Erstmalig am:       14. März 1977

Umsatz in 2017:   1,45 Milliarden Euro

In Japan ist der umsatzstärkster Shopping-Tag des Jahres fest in der Hand der Süßwarenindustrie. Ähnlich wie deutsche feiern auch japanische Verbraucher den Valentinstag, allerdings mit einem Unterschied: In Japan beschenken am 14. Februar nur Frauen ihre Partner. Die Männer revanchieren sich einen Monat später: Am White Day beweisen sie ihrer Partnerin mit weißer Schokolade ihre Liebe und beschenken auch Klassenkameraden, Mitarbeiter oder Kollegen. Dabei gilt: Je wichtiger einem die Person ist, desto teurer muss das Geschenk sein. Schätzungen zufolge, setzt die japanische Süßwarenindustrie so am White Day zwanzig Prozent des Jahresumsatzes um, den das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft für 2016 auf 7,23 Milliarden Euro beziffert.

263915 indien a768dc original 1510570139

9. Diwali-Festival – Indien

Nächster Termin: 6. (Süd-) bzw. 7. Oktober 2018 (Nord-Indien)

Erstmalig am:       unklar

Umsatz in 2017:   1,29 Milliarden Euro

Jedes Jahr im Oktober findet in Indien das Diwali-Festival (Lichterfest) statt – ein bedeutendes religiöses Fest des hinduistischen Glaubens und gleichzeitig ein Höhepunkt für den Handel: Die rund 1,06 Milliarden Hindus feiern die Rückkehr ihres Gotts Lord Rama in sein Königreich mit Feuerwerk und Lichtern. Händler wie der indische Marktführer Flipkart und Herausforderer Amazon.in veranstalten im Vorfeld des Fests Rabattaktionen, die die Kauflust der Inder anregen. Insgesamt gaben sie dieses Jahr, Redseer Consulting zufolge, 1,29 Milliarden Euro aus. Damit liegt das Diwali Festival auf Rang neun der umsatzstärksten Shopping-Events der Welt.

 

263917 deutschland 5b1e59 original 1510570299

10. Black Friday und Cyber Monday – Deutschland

Nächster Termin: 24. November bzw. 27. November 2017

Erstmalig am: 28. November (2007) bzw. 30. November 2009

Umsatz in 2016:   1,1 Milliarden Euro

Erstmals knackten deutsche Händler 2016 am Black Friday und Cyber Monday die Umsatzgrenze von einer Milliarde Euro: Schätzungen des Centre for Retail Research zufolge, gaben Verbraucher in den vier Tagen vom Black Friday bis zum Cyber Monday für 1,1 Milliarden Euro aus – 19,1 Prozent mehr als noch 2015. Im internationalen Vergleich rangieren die deutsche Version des Black Friday und Cyber Monday damit jedoch nur auf dem zehnten Platz der umsatzstärksten Shopping-Events der Welt.

 

––

Über die Pepper.com-Gruppe (www.pepper.com):

Die Berliner Pepper Media Holding GmbH (kurz: Pepper.com) wurde im Juni 2014 von Paul Nikkel und Fabian Spielberger als Zusammenschluss ihrer bereits seit 2004 beziehungsweise seit 2007 betriebenen Social-Commerce-Plattformen hotukdeals.com und mydealz.de gegründet. Heute ist Pepper.com mit 25 Millionen Unique Usern pro Monat die weltweit größte Shopping-Community und betreibt Social-Commerce-Portale in zwölf Ländern auf drei Kontinenten. Smart Shopper aus Brasilien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Mexiko, den Niederlanden, Österreich, Polen, Singapur, Süd-Korea und den USA nutzen die Pepper.com-Plattformen, um Angebote von klassischen und Online-Händlern einzustellen und bewerten und Produkte zu den besten Konditionen am Markt zu kaufen. Für Händler und Hersteller übernimmt Pepper so eine wichtige Rolle im konversionsorientierten Marketing und beeinflusst 12.000 Kaufentscheidungen pro Minute.

––

Über Pepper Media Holding

Pepper.com, the world's largest shopping community, was founded in 2014 by Fabian Spielberger and Paul Nikkel. Through international partnerships and conversations, Pepper.com gives smart shoppers around the world a voice to share deals, tips and ideas, connecting members in twelve countries on three continents. The Pepper.com group is headquartered in Berlin/Germany with offices in Belo Horizonte, Guadalajara, London, Lyon, Mumbai and Winnipeg and consists of market-leading platforms such as BuenosDeals (North America), Dealabs (France), DesiDime (India), HotUKDeals (United Kingdom), mydealz (Germany), Pelando.com.br (Brazil), Pelando.sg (Singapore), Pepper.co.kr (South-Korea), Pepper NL (The Netherlands), Pepper PL (Poland), Preisjaeger (Austria) and PromoDescuentos (Mexico). These platforms are currently used by more than 25 million smart shoppers and influence 12,000 buying decisions every minute.

Pressemitteilungen